Militärpilot

«Fliegen ist meine Leidenschaft! Die Armee bietet mir die Möglichkeit, meine Passion zum Beruf zu machen.»

Der Traum vom Fliegen – mit der entsprechenden Vorbildung für dich vielleicht schon bald Realität?

Anforderungen

  • Bereitschaft für Einsätze im Ausland
  • Einstieg ohne SPHAIR Zertifikat nur in Ausnahmefällen www.airforcepilot.ch
  • Einwandfreier Leumund
  • Positive militärische Rekrutierung (auch vor SPHAIR möglich); Frauen ist es gestattet, diese nach dem dritten Selektionsschritt (Simulator) zu absolvieren
  • SPHAIR Zertifikat mit Empfehlung für Militärpilot/in: www.sphair.ch
  • Fliegerische -, psychologische und medizinische Tauglichkeit
  • Keine Farbsehschwäche
  • Körpergrösse: 160 cm - 195 cm
  • Sehschärfe: schwache Sehhilfen möglich (wird im Fliegerärztlichen Institut abgeklärt)
  • Gute sportliche Leistung
  • Abgeschlossene Matura oder Berufsmatura
  • Abverdienen des Offiziers absolviert (Fliegerische Eignungsabklärung möglich während dem Abverdienen des Offiziersgrades)
  • Anstellung bei der Luftwaffe vor dem 26. Geburtstag
  • Gute Kenntnisse einer Landessprache und Englisch, gutes Verständnis der gesprochenen Deutschen Sprache
  • Straf- und Betreibungsregister ohne Einträge

Durchdiener

Diese Funktion gibt es nicht im Durchdiener-Modell.

Der Militärpilot ist eine Berufsfunktion und kann nicht anlässlich der Rekrutierung zugeteilt werden.

Der Einsatz von Luftfahrzeugen bei Tag und Nacht im In- und Ausland und unter allen Witterungsverhältnissen ist eine attraktive, jedoch sehr anspruchsvolle Aufgabe.

Während der dreieinhalb Jahre dauernden Ausbildung werden ausschliesslich Berufsmilitärpiloten ausgebildet. Voraussetzung dazu ist das Bestehen eines SPHAIR-Kurses oder der Besitz einer zivilen Pilotenlizenz. Eine bestandene Matura oder Berufsmatura, das Bestehen einer Berufseignungsabklärung und eine abgeschlossene Offiziersausbildung sind die weiteren Bedingungen, um zur Ausbildung zugelassen zu werden.

Der brevetierte Militärpilot wird für den Einsatz auf Super Puma/Cougar oder F/A-18 ausgebildet.

Als Drohnenoperateur arbeiten Sie in einem kleinen, hoch spezialisierten Team der Luftwaffe und beschaffen mit dem Aufklärungsdrohnensystem ADS-95 entweder als Pilot oder Nutzlastoperateur Nachrichten aus der Luft. Sie bewegen sich im komplexen Luftraum und arbeiten deshalb eng mit den dazu notwendigen militärischen und zivilen Instanzen zusammen.

Es werden sowohl Miliz- als auch Berufsdrohnenoperateure ausgebildet. Bedingungen, welche der Milizdrohnenoperateur erfüllen muss, um zur Eignungsprüfung zugelassen zu werden sind: Abgeschlossene Berufsausbildung oder Mittelschule, einwandfreier Leumund, gute militärische Qualifikationen, bestandene Offiziersschule sowie zivile Pilotenlizenz.

Der Nachwuchsbedarf beträgt pro Jahr ca. 10 neue Pilotinnen und Piloten, aufgeteilt in Jet- und Helikopterpiloten.

Alle Informationen zur Rekrutierung von Militärpiloten unter:

Jobübergreifende Informationen

Viele interessante Jobs erfordern eine vordienstliche Ausbildung!

Hier gibt es weitere Informationen!



Dein persönlicher Trainingspartner

Ob als Grenadier, Artillerist oder Rettungssoldat: Wer sich seriös auf den Rekrutierungstag und später auf die Rekrutenschule vorbereiten möchte, sollte die seit kurzem kostenlos verfügbare App ready #teamarmee der Schweizer Armee nicht verschwitzen.

Gut vorbereitet zur Rekrutierung!

Hier gibt's die wichtigsten Infos zu Ablauf der Rekrutierung.

Alles klar?

Falls nicht gibt's hier die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

App Store
Google Play