Auslandeinsätze

Friedensfördernde Einsätze der Schweizer Armee im Ausland

Die Schweizer Armee engagiert sich aktiv in der Friedensförderung. Weltweit stehen rund 280 Frauen und Männer im freiwilligen Auslandseinsatz. Als Armeeangehörige leisten sie damit einen Beitrag zum Frieden und zur Stabilität in Gebieten, welche von Konflikten und Kriegen geprägt sind und damit ein friedliches Zusammenleben der Menschen verunmöglicht. 

Wohl kaum ein anderes Arbeitsumfeld ist so vielfältig wie jenes im Rahmen der militärischen Friedensförderung. Das Spektrum an Missionen und möglichen Funktionen ist breit. Insbesondere beim Kontingent der SWISSCOY zugunsten der KFOR im Kosovo bestehen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Funktionen: Fahrerinnen, Hoch- und Tiefbauspezialisten, medizinisches Fachpersonal, Kommunikationsspezialistinnen, Logistiker oder Stabsoffiziere stehen dort unter anderem im Einsatz. In der Regel ist neben der militärischen Ausbildung der zivile berufliche Hintergrund oder das absolvierte Studium für die Übernahme einer Funktion entscheidend. Für die Einsätze als Militärbeobachter oder Stabsoffizier innerhalb friedensfördernder UNO-Missionen, wie beispielsweise im Nahen Osten, im Südsudan oder in der Kaschmir-Region, sucht die Schweizer Armee ebenfalls regelmässig nach geeignetem Personal. Im Gegensatz zu den Einsätzen auf dem Balkan ist hierfür jedoch eine Offiziersausbildung gefordert. 

Ein Einsatz bietet vielseitige Chancen: Einerseits kann hierfür sowohl das zivile als auch das militärische Fachwissen in einem internationalen Umfeld angewendet und auf die Probe gestellt werden, anderseits bieten die Einsätze die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen Berufsalltag zu erleben, fremde Kulturen kennen zu lernen und dabei die Werte der Schweiz zu vertreten. Informationen zu den Voraussetzungen und zur Bewerbung finden Sie unter: www.peace-support.ch

#teamarmee